Abgesehen von Ausschlafen, der für mich richtigen Nahrung und Bewegung habe ich am meisten Energie, wenn ich ohne gedankliche Widerstände mit dem sein kann, was geschieht.

Auch in der Physik gilt: Je kleiner der Widerstand, desto geringer ist der Verbrauch. Autobauer geben sich alle Mühe, den Luftwiderstand zu verringern.
Und auch bei Menschen frisst Widerstand unglaublich Kraft.

Einige Menschen glauben, dass es gut ist, Widerstand aufzubauen.
„Man kann sich doch nicht alles gefallen lassen!“ oder:
„Man muss für sein Glück kämpfen.“
Das scheint vielleicht an manchen Stellen richtig zu sein.
Doch bei genauerer Betrachtung: Wie fühlt es sich an, gegen etwas zu sein?
Wie viel Energie bindet Widerstand gegen etwas, was aber doch da ist?
Nein, ich heiße nicht alles gut und will die Drahtzieher dieser Welt nicht einfach so ihr Ding machen lassen. Und doch kann Widerstand mir die Kraft rauben, mich auslaugen, fertig machen. Dann bin ich vielleicht schon am Ende, noch bevor der Kampf gewonnen ist.

Wie kann ich ohne Widerstand sein?

Wenn Du magst, probiere es gleich mal, jetzt sofort, hier.
Atme tief ein, lass die Bauchdecke locker und lege für einen Moment
alle Ideen und Vorstellungen nieder. Lass alles ruhen, was Du glaubst tun oder sein zu müssen, alle Gedanken, wie Dein Leben eigentlich sein sollte,
Deine Wunschvorstellungen über Deinen Partner, Deinen Kontostand,
Deine Eltern oder über Dein Wunschgewicht.

Komm einmal ganz in diesem Moment an. So, wie es jetzt hier gerade ist.
Der Status quo. So ist es.
Nimm wahr, was um Dich herum ist. Was kannst Du hören?
Gib Dir ruhig ein paar Sekündchen, um das wahrzunehmen.
Wahrnehmen heißt für mich, es so wahrzunehmen, wie es ist.
Ohne meine Gedanken oder eine Bewertung. Ohne meine Meinung über das,
was ich höre. Einfach nur hören, was ich höre.
Geräusche, Töne…

Dann nimm mal wahr, worauf Deine Augen fallen. Was siehst Du?
Und wie siehst Du es, ohne Deine eigene Interpretation? Ohne dass Du zu dem, was existiert, gedanklich etwas hinzufügst? Ohne Kritik oder Verbesserungsvorschläge an dem, was Du siehst?

Und was kannst Du jetzt gerade fühlen? Wo berührt Dein Körper den Stuhl oder Sessel, auf dem Du gerade sitzt? Spüre mal kurz die Stellen, wo ihr Euch berührt. Nur wahrnehmen. Du musst damit nichts weiter tun, als es bemerken.
Was berühren Deine Hände und wie fühlt sich das an?

Und in Dir? In Deinem Körper? Was kannst Du wahrnehmen? Lass es für einen Moment alles so sein, wie es sowieso ist.

Das, was Du jetzt hier gerade wahrnehmen kannst, ist die Realität. Das, was wirklich da ist. Nicht nur eine Wunschvorstellung.

Was schenkt Dir dieser Augenblick schon alles, wenn Du ihn wahrnehmen kannst? Wenn Du gedanklich nicht absorbiert bist mit Widerstandsgedanken?

jump-650

Die höchste menschliche Intelligenz ist nicht das Denken

Der von mir verehrte indische Philosoph, Autor und spirituelle Lehrer
Jiddu Krishnamurti sagte:
„Die höchste Form der menschlichen Intelligenz besteht darin,
zu beobachten, ohne zu bewerten.“
Gedanklich bauen wir Menschen den ganzen Tag lang Widerstand auf
gegen die Dinge, die da sind.

– ich sollte weiter sein, besser sein, froh sein, liebevoller sein
– mein Partner sollte mir zuhören, für mich da sein
– mein Körper sollte nicht krank sein
– ich müsste besser aussehen, dünner sein, mehr Energie haben
– ich muss mich entwickeln, Sport machen, mich engagieren

Kannst Du spüren, wie viel Widerstand in diesen, zum Teil gut gemeinten Gedanken liegt? Wie sie Druck aufbauen?

Die Auflösung belastender Glaubenssätze bringt Dir Lebensenergie

Ich erlebe es in meiner Arbeit immer wieder, dass Menschen ohne ihre belastenden oder einengenden Glaubenssätze die Welt ganz anders wahrnehmen.
Weiter, freier. Der Widerstand gegen das, was ist, verringert sich. Der Kampf fällt weg.
Möglichkeiten tun sich auf.
Dass sie gekämpft haben, wird ihnen manchmal erst in dem Moment bewusst,
in dem der Kampf aufhört und diese ständige Anspannung sich löst.
Was dann kommt, ist Klarheit. Sie fühlen, was sie wirklich brauchen.
Sie sehen, was sie wirklich tun können, wo sie ihre Kraft bündeln und zu ihrem Wohl einsetzen können. Sie sehen, wo ihr Weg lang geht.

Wann immer Du Dich blockiert fühlst, ärgerlich, wütend oder ängstlich, enttäuscht oder genervt, kannst du Dir sicher sein,
dass die Ursache ein Gedanke ist, den Du glaubst.
All diese belastenden Gedanken können wir finden und hinterfragen. Wenn sie sich auflösen, verschwinden auch die unangenehmen Gefühle.

Hier findest Du mehr Informationen: www.inarudolph.de



Ina Rudolph
Ina Rudolph, Schauspielerin, Sängerin, Autorin, Model, Coach, Expertin der Lebensenergie-Konferenz → zum Expertenprofil




Seminarankündigung:

Wie man sich das Leben leicht machen kann
(trotz offensichtlicher Belastungen)

puste-kleinMöchtest Du, so wie ich, den Winter verkürzen?
Im Februar schon 18 Grad und Sonne?
Dann komm mit an die Costa del Sol, werde belastende Glaubenssätze los und finde neue, die Dich unterstützen.
Außerdem lernst und vertiefst du die Arbeit mit „The Work“, der von mir hoch geschätzten Selbstüberprüfungsmethode.

20.-27.2.2016

 

Weitere Informationen und Anmeldung unter: http://inarudolph.de