Sonnenlicht und Chlorophyll – ein Geschenk von Mutter Erde an uns

Wenn Sie bereits den einen oder anderen Buchautoren zum Thema Gesunde Ernährung studiert haben und vielleicht auch noch das das eine oder andere Schlagwort im Netz recherchiert haben, dann werden Sie mit Sicherheit auch schon über den Begriff Chlorophyll gestolpert sein. Chlorophyll, welches Pflanzen, Gräsern und Blättern seine grüne Farbe verleiht, hat weitreichende Auswirkungen auf den menschlichen Organismus, die bis heute noch nicht ausreichend erforscht wurden. In unserer Welt, die Ernährung und Gesundheit einen hohen Stellenwert einräumt, hat es leider noch nicht den Platz eingenommen, dass ihm meiner Meinung nach zusteht. Die Schlüsselrolle, welche Chlorophyll beim Erhalt und der Wiederherstellung unserer Gesundheit spielt, ist in einem kleinen, aber stetig wachsenden Kreis von Forschern, Heilpraktikern, Ärzten und Ernährungsberaten bereits bekannt. Zahlreiche Untersuchungen, aber vor allen Dingen die vielen „Selbstversuche“ von ernährungsbewussten Menschen in Form von z.B. grünen Smoothies rund um den Globus zeigen immer wieder, was Chlorophyll für unsere Gesundheit zu leisten imstande ist.

Das Sonnenlicht ist wohl die wichtigste Form von Energie, die uns auf diesem Planeten für unsere Gesundheit zur Verfügung steht. Für das Wachstum und die Entfaltung von Leben ist es unverzichtbar, aber nur grüne Pflanzen, Blätter und Gräser sind in der Lage, Sonnenenergie mit Hilfe der Photosynthese, durch die Verschmelzung und Umwandlung von Wasser, Erde und Sonnenenergie in Form von Chlorophyll und Biophotonen zu speichern und als aktive Lebensenergie an seine Konsumenten weiter zu geben. Tiere wie Pferde, Gorillas, Elefanten uva. verdanken ihre Energie, ihre Muskelkraft und ihre robuste Gesundheit zu einem erheblichen Anteil dem Zusammenspiel von Chlorophyll und den anderen Nährstoffen, wie sie in unterschiedlicher Zusammensetzung in wilden Gräsern, Blättern sowie grünen kultivierten und wilden grünen Pflanzenblättern rund um den Globus vorkommen.

Das Speichern und Weitergeben von Sonnenenergie ist aber nur eine der vielen Fähigkeiten, welche grüne Blätter zu einem Wunder der Schöpfung machen. Der Mensch atmet Sauerstoff ein und CO2 wieder aus. Grüne Pflanzen atmen CO2 ein und Sauerstoff wieder aus; ein perfekter Kreislauf der seit Jahrmillionen bereits existiert und damit als die „Lunge“ unserer Erde fungiert, welche gleichzeitig die Lebensgrundlage für alle Lebewesen darstellt. Grüne Blätter und Pflanzen erhalten durch diesen „Recycling“ Prozess aber auch die das Leben aus unserem Planeten schützende Ozonhülle, welche schädliche Strahlungen aus dem Weltall absorbiert und filtert. Im menschlichen Körper erfüllt Chlorophyll zahlreiche, z. T. noch nicht entdeckte Aufgaben und ist an wichtigen (Entgiftungs-) Prozessen unseres Stoffwechsels beteiligt.

Wie Sie wahrscheinlich schon wissen, unterscheiden sich unser Hämoglobin, die blutbildenden roten Blutkörperchen und das grüne Chlorophyll in seinem molekularen Aufbau nur durch ein einziges Atom: Chlorophyll enthält Magnesium da wo das menschliche Blut Eisen enthält. Ansonsten sind die beiden identisch, womit leicht zu erkennen ist, wie wichtig Chlorophyll für die Blutbildung und –reinigung, sowie die, in Verbindung mit Eisen, Anreicherung desselben mit Sauerstoff ist. Unser Organismus wird auf diesem Wege mit der Unterstützung von Eisen mit Sauerstoff versorgt, der über das Blut in jede Zelle gebracht wird. Dieser Vorgang versetzt uns ausserdem in die Lage, durch die an das Chlorophyll gebundenen Bitterstoffe den Körper auf natürliche Weise zu entgiften und, mit der damit verbundenen Stärkung des Immunsystems, vor Krankheiten zu schützen.

Natürlich verläuft eine ganzheitliche Unterstützung unseres Immunsystems, wie viele andere Funktionen unseres Stoffwechsels auch, nur im Verbund mit all den anderen Nährstoffen wie Biophotonen, Enzyme, Mineralien, Kohlenhydrate, sekundären Pflanzenstoffe, Spurenelemente, Aminosäuren, Vitamine, Antioxidantien, Fette, Zucker usw. Aber auch die nehmen wir zu einem nicht unerheblichen Teil beim Verzehr von grünen und unbehandelten Pflanzenblättern zu uns und ganz besonders dann, wenn diese Blätter, Gräser, Kräuter und Pflanzen wild gewachsen sind. Kultivierte Grünpflanzen und grünes Blattgemüse sind wichtig, aber sie sind nur die zweite Wahl, wenn es um die ausreichende Versorgung mit wichtigen Nährstoffen geht. Dem gesundheits- und ernährungsbewussten Menschen fällt die Wahl also leicht: Er konsumiert in erster Linie grüne Lebensmittel.

In meinem Buch „Wildkräuter – meine Lebensretter aus der Natur“ erfahren Sie mehr über die Kraft grüner Pflanzen und deren Fähigkeiten, selbst schweren Krankheiten ihren Schrecken zu nehmen und lebenswichtige Körperfunktionen wieder zu normalisieren.

Ich wünsche Ihnen viel Freude bei allem was sie tun. Bleiben Sie gesund.

Ralf Brosius, Fa. Changefood


Ralf BrosiusRalf Brosius, Ernährungs-/Gesundheits-/Wildkräuter-Experte, Autor, Redner, Seminarleiter, Entwickler des Hochleistungsmixers Revoblend, Experte der Lebensenergie-Konferenz → zum Expertenprofil