Mishka Adams & Pedro Carneiro Silva – Puso mo

nachdem ich mich nun offiziell als Fan schöner Frauenstimmen geoutet habe, wird sich keiner mehr wundern, warum die Frauenquote in meiner Lebensenergie-Jukebox wahrscheinlich immer über 50% bleiben wird. Kürzlich hatte ich das Vergnügen, zu einem Dinner hier in Berlin eingeladen zu sein, bei dem ich gleich mehrere wunderbare Musiker kennenlernen durfte, von denen einige am nächsten Tag auch noch ein fantastisches Konzert gespielt haben.
Die werde ich hier im Laufe der Zeit vorstellen, denn sie sind alle mehr als beeindruckend. Die Londoner Sängerin Mishka Adams war für ein paar Tage in der Stadt und hat nicht nur für alle ein leckeres Dinner gekocht, sondern in ihrem Konzert auch feinste Gourmet-Musik für Ohren, Bauch und Seele gespielt. Sie ist eine dieser begnadeten talentierten Musiker, die nicht nur eine tolle Performance hinlegen, sondern denen man anmerkt, dass sie mit jeder Zelle ihre Musik leben, sich von diesem mehrdimensionalen Wesen, das jeder Song zu sein scheint, völlig einnehmen lassen, es bis in in alle Tiefen und Höhen durchdringen. Ich kann jedem Musik-Liebhaber nur raten, ihre Musik zu entdecken. Ich glaube, es gibt inzwischen 6 CDs von ihr und zahllose Kooperationen mit anderen Musikern, auf deren CDs sie zu hören ist. Wer mehr Songs von ihr hören möchte: auf der Musikerplattform Bandcamp kann man eine ganze CD von ihr anhören und natürlich auch kaufen.
Begleitet wird sie im Video von dem brasilianischen Pianisten Pedro Carneiro Silva, dem ich bereits im Sommer in der Atman-Ausstellung begegnet bin, und der uns später noch in anderen Zusammenhängen begegnen wird.
Mishka ist halb Britin halb Philippinin und der Song „Puso mo“ ist, wenn ich es richtig verstanden habe, ein bekannter Song ihrer Heimat. Es war jedenfalls sehr berührend als im Konzert mehrere Philippinos im Publikum den Song mitsangen. Ein toller Song….Gänsehaut!