Annie Lennox – A thousand beautiful things

die erste „Hundertschaft“ meiner Lebensenergie-Jukebox vollendet sich mit einem wunderschönen Song von Annie Lennox, den sie bereits vor 14 Jahren als Single ihrer CD „Bare“ auskoppelte. Für mich hat sie ihre eigentliche Substanz erst nach ihrer ersten Karriere als weibliche Hälfte der Eurythmics gefunden. „Bare“ finde ich auch heute noch ihre beste Solo-Platte. Sie wird immer eine der ganz großen Ausnahmestimmen im Pop-Business sein, deren Musik Tiefe, Verletzlichkeit und Kraft zugleich in zeitlos großartigen Songs ausdrückt. „A thousand beautiful things“ hat sie nach einer langen Krisenzeit geschrieben, in der sie viele menschliche Verluste durchleiden musste und aus dem Dunklen wieder ans Licht zurück gewachsen ist. Was eine wundervolle Hymne an das wiedergefundene Leben. Unter´m Video findet ihr den Songtext.

Every day I write the list
Of reasons why I still believe they do exist
– a thousand beautiful things

And even though it’s hard to see
The glass is full and not half empty
– a thousand beautiful things

So… Light me up like the sun
To cool down with your rain
I never want to close my eyes again
Never close my eyes
Never close my eyes

I thank you for the air to breathe
The heart to beat
The eyes to see again
– a thousand beautiful things

And all the things that’s been and done
The battle’s won
The good and bad in everyone
– this is mine to remember

So…
Here I go again
Singin‘ by your window
Pickin‘ up the pieces of what’s left to find

The world was meant for you and me
To figure out our destiny
– a thousand beautiful things

To live
To die
To breathe
To sleep
To try to make your life complete
(yes yes)

So…
Light me up like the sun
To cool down with your rain
I never want to close my eyes again
Never close my eyes
Never close my eyes…
That is everything I have to say
(that’s all I have to say)